Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Gefüllte Kalbsbrust mit Mayonnaisesalat » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Das ist in Vorarlberg auch ein traditionelles Weihnachtsgericht und der Mayonnaisesalat wird bei uns liebevoll "Italiener" oder "italienischer Salat" genannt. Die Kalbsbrust bestellen Sie am besten bei Ihrem Lieblingsmetzger schon fertig zu einer Tasche gebunden!
Zeitaufwand: 2,5 Stunden
6 bis 8 Personen

Gefüllte Kalbsbrust mit Mayonnaisesalat
2 Scheiben Tostbrot (ohne Rinde) in
ein wenig Milch und 1 bis 2 Eier einweichen, geben Sie
400 g Brät, etwas Mehl und Brösel dazu und würzen Sie mit
Salz, Pfeffer, gehackter Petersilie und mixen alles zu einer glatten Masse. Nun füllen Sie diese in die
1 kg Kalbsbrust (vom Metzger bereits zur Tasche gebunden) und nähen die Öffnung zu. Einfacher geht es mit Klammern (bekommen Sie im Haushaltsfachhandel).
Nun legen Sie den Braten in einen Bräter auf ein geschmackgebendes Bett aus
2 Karotten, 1/4 Sellerie, 2 Zwiebel geschält und in grobe Würfelgeschnitten. Untergießen Sie den Braten mit
1/2 l Gemüsesuppe. Nun noch auf den Braten
Butterflocken verteilen und bei ca. 220 Grad ca. 1,5 bis 2 Stunden zugedeckt braten! Die letzte 1/4 Stunde den Deckel abnehmen, dann bekommt das Fleisch eine schöne knusprige Oberfläche.
Wenn Sie für Ihren Bräter keinen Deckel haben, dann übergießen Sie regelmässig den Braten mit dem eigenen Saft, wenden ihn nach halber Bratzeit und wenn er die gewünschte Farbe hat, drehen Sie das Backrohr auf 120 Grad zurück! Zum Schluss den Saft mit dem Gemüse durch ein Sieb drücken und evtl. mit einem Schuss Weißwein, Prosecco oder Sekt abschmecken und mit Cremefraiche binden!


Mayonnaisesalat
4 große speckige Kartoffeln, 4 Karotten gekocht und geschält fein würfeln,
2 hartgekochte Eier, 4 bis 8 Essiggurken, fein würfeln,
2 handvoll Erbsen gekocht,
ca. 300 g Salatwurst fein würfeln, alle Zutaten in eine grosse Schüssel geben, etwas einsalzen,
1 Schuss Essig dazu geben und vorsichtig umrühren. Nun
ca. 1/8 l (selbstgemachter) Mayonnaise vorsichtig unterrühren. Evtl. abschmecken mit
Salz, Pfeffer, Senf und gehackter Petersilie sowie Schnittlauch und nicht zu kalt servieren, am besten bei Zimmertemperatur.