Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Krautfleisch » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
... wurde im ersten Weltkrieg für die Soldaten gekocht, denn Fleisch gab es wenig und Kraut hatten die Bauern genug. Im Rahmen der Ausstellung "Die Blumenegggemeinden zur Zeit des 1. Weltkrieges" in Ludesch vom 2.7.2016 bis 16.7.2016 gibt es beim ORF Frühschoppen am 3.7.2016 dieses Krautfleisch nach dem Rezept von Mario Liendl (Metzgerei Pfleghar Bludenz).
Zeitaufwand: 2,5 Stunden
4 Personen

Krautfleisch
2 Zwiebel fein hacken und in
2 El Schweineschmalz hellbraun anrösten.
1 El Tomatenmark dazu und kurz mitrösten,
2 El Paprikapulver dazu und kurz mitrösten, mit
1/2 l Fond (Gemüsesuppe oder Kalbsbrühe) aufgießen und aufkochen.
500 g Gulaschfleisch vom Schwein dazu, mit
Kümmel, Knoblauch, Majoran, Zitronenzesten und Pfeffer würzen und ca. 1 Stunde zugedeckt köcheln.
1 kleinen Kopf Weißkraut (ca. 500 g) vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden (hobeln), mit
Salz und Zucker kurz durchkneten, zum Gulasch geben und ca. 20 min mitdünsten.
2 El Sauerrahm mit 2 Tl Mehl oder Stärke mit dem Schneebesen verrühren, in das kochende Gulasch einrühren und sofort vom Herd nehmen.

Sutis Tipps: Als Beilage Salz-, Petersil- oder Butterkartoffeln dazu servieren.


Sutis Tipps: Beim Szegedinergulasch wird Sauerkraut statt frischem Kraut verwendet!