Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Hasenpfeffer (Ernest Hemingways Leibgericht im Kreuz in Schruns) » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Ein Rezept aus Susanne und Hartmuth Lohs´ Buch "Traditionelle Gasthäuser in Vorarlberg". Sie haben dafür durch 58 traditionelle Gasthäuser in Vorarlberg "gegessen".
Zeitaufwand: 2 bis 2,5 Stunden
4 Personen

Geschmorter Hase
4 Hasenläufe in einem heißen Topf kurz scharf anbraten und wieder herausnehmen. In diesem Topf
1/2 Knolle Sellerie und 4 Karotten geschält und in 1cm-Würfel geschnitten, anrösten.
1 große Zwiebel halbieren, mit
ca. 10 Nelken spicken, dazu geben und mitrösten.
1 EL Tomatenmark kurz mitrösten, mit
1/2 l Rotwein ablöschen und einkochen bis fast die ganze Flüssigkeit verkocht ist. Nun mit
1/2 l Suppe aufgießen, die Hasenläufe mit
Salz, Pfeffer, 1 TL Wacholderbeeren, 1 TL Pfefferkörner, 1/2 TL Koriandersamen, 2 Lorbeerblätter, 2 Zweige Thymian und 1 frischer Rosmarinzweig in die kochende Sauce legen und zugedeckt für 1,5 Stunden bei 120 Grad ins Backrohr stellen.
Die Sauce nun durch ein Sieb gießen und mit Beilagen nach Wunsch servieren.