Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Apfelkuchen » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Das Rezept kommt vom Konditormeister Martin Senn von der Konditorei Frederick in Schruns. Dieser Kuchen ist für die 25 Jahre-Feier im Restaurant "guat und gnuag" am 24.9.2014 in Schruns.
Zeitaufwand: 1,5 Stunden
8 Stück

Mürbteig für Boden
150 g glattes Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben, mit der Hand eine Grube formen und in diese geben Sie
100 g kalte Butter gewürfelt,
50 g Staubzucker gesiebt, sowie
1 Eidotter, Salz, Zesten einer halben unbeh. Zitrone, Vanillezucker und nun kneten Sie alles rasch zu einem glatten Teig.
Nun formen Sie eine rechteckige Platte, packen Sie in Klarsichtfolie und lassen den Teig im Kühlschrank mind. eine 1/2 Stunde rasten.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig mit dem Nudelholz ca. 3 mm dünn ausrollen und in einer gebutterten Tartlettform mit 28 cm Durchmesser auslegen.
Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 3 bis 5 min anbacken.
Aus dem Rest backen Sie evtl. ein paar Kekse (8 bis 9 min).


Apfelkuchen
150 g Butter (Zimmertemperatur) mit
45 g Staubzucker ca. 10 min schaumig schlagen.
6 Eigelb (Zimmertemperatur) nach und nach dazugeben und mit
1 Prise Salz, Vanillezucker, Saft und Zesten einer unbeh. Zitrone und 1 Prise Kardamom würzen und beiseite stellen. Nun
6 Eiweiß mit
30 Zucker zu einem Eischnee schlagen und unter die Buttermasse heben.
110 g geriebene Mandeln und 25 g Weizenpuder oder Maisstärke einrühren und die Hälfte der Masse auf den Mürbteigboden verteilen.
450 g Äpfel (Boskoop) schälen, in Scheiben schneiden,
auf der Masse verteilen und nun den Rest der Rührteigmasse darüber streichen.
Bei 200 Grad ins Rohr schieben, sofort auf 150 Grad reduzieren und dann nach jeweils 10 min um 10 Grad die Temperatur wieder erhöhen auf 200 Grad. Nach insgesamt 50 min Backzeit ist der Apfelkuchen fertig. Lauwarm servieren.

Sutis Tipps: Statt Kardamom kann auch Zimt oder Vanillemark verwendet werden. Statt der Äpfel passen auch andere Früchte wie Weintrauben, Zwetschken, Marillen, Birnen, ....