Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Crepinette vom Ländlekalb mit Riebelpolenta » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Der fahrende Kochtopf ist eine Aktion von Radio Vorarlberg. Mit einem 15-köpfigen Team war ich zwischen 7. und 18. Juni 2010 mit der fahrbaren Küche des Bundesheeres in zehn Vorarlberger Ortschaften bei ortsansässigen Wirten. Dieses Gericht habe ich mit Wolfgang Ponier und dem Team der Landesberufsschule Lochau www.lbs-lochau.at gekocht.
Zeitaufwand:
4 Personen

Crepinette vom Ländlekalb
200 g Kalbfleisch vom Schlögel grob hacken (am besten beim Metzger so bestellen).
50 g Schalotten (kleine Zwiebeln) und 1 Knoblauchzehe fein hacken, in
40 g Butterschmalz kurz anschwitzen und zusammen mit
50 g gehackter Petersilie zum Kalbfleisch geben.
150 g Kalbsbrät beifügen, alles gut vermischen und mit
Salz, Pfeffer, Muskat und Senf würzen.
2 alte Semmel gewürfelt und
100 ml Kellerbier in die Fleischmasse einarbeiten und ca. 15 min ziehen lassen. Danach kleine Taler oder Würste formen, mit je einem von
insges. 8 Salbeiblätter belegen, in
Schweinenetz hüllen und bei mittlerer Hitze in Butterschmalz braten.


Rheintaler Rieblpolenta
3/4 l Gemüsefond mit
1/4 l Milch und 50 g Butter in einem Topf zum Kochen bringen und mit
Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
150 g Ländle Riebelgrieß einrühren, kurz aufkochen lassen, auf die Seite ziehen und ca. 15 min ziehen lassen.
Nun wieder erhitzen und nochmals 10 min quellen lassen. Zum Schluss
125 g Creme Fraiche unterrühren.

Sutis Tipps: Verfeinern können Sie Polenta z.B. mit gerösteten Pinienkernen, Oliven, getrockneten Tomaten, frischen Kräutern, Gemüsefürfel, usw.