Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Roulade vom Wälderhennele » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Der fahrende Kochtopf ist wieder unterwegs durch Vorarlberg. Mit einem 15-köpfigen Team koche ich zwischen 7. und 18. Juni 2010 mit der fahrbaren Küche des Bundesheeres in zehn Vorarlberger Ortschaften mit ortsansässigen Wirten. Dieses Gericht habe ich mit dem Team vom www.krone-hittisau.at in Hittisau gekocht.
Zeitaufwand: 1 Stunde
4 Personen

Geflügelroulade
Frischhaltefolie auf die Arbeitsfläche auslegen, mit
Öl bestreichen und
1 Wälderhennele (vom Metzger küchenfertig ausgelöst) drauflegen (siehe Tipp) und mit einer zweiten Folie abdecken.
Nun die Geflügelbrust (oder -keule) mit einem Plattiereisen oder einem Fleischklopfer etwa 3 bis 5 mm klopfen. Das Hennele mit einer
Farce (siehe unten) bestreichen, mit
Salz und Pfeffer würzen.
Nun die Roulade in eine Frischhaltefolie einrollen, dann noch einmal in einer Alufolie einwickeln und bei 80 Grad im Wasserbad 15 bis 20 garen.

Sutis Tipps: Sie können auch einfach ein Hühner- oder Putenschnitzel nehmen.

Farce für die Fülle/Gersten-Gemüserisotto als Beilage
250 g Kalbsbrät vom Metzger mit
2 EL Sahne glatt rühren, mit
1/2 TL frisch gehacktem Knoblauch, 1/2 TL gehacktem Ingwer 1 EL gehackter Petersilie würzen.
2 Scheiben Toastbrot entrinden, in 1cm-Würfel schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze in
50 g Butter und 4 EL Öl goldbraun anbraten. Diese Croutons auf Küchenpapier abkühlen lassen und unter das Kalbsbrät heben.
Für das Gersten-Gemüserisotto
1 Zwiebel, 200 g Karotten und 100 Stangensellerie, in feine Würfelchen schneiden und in einem Topf in 1 Schuss Öl anschwitzen.
2 Lorbeerblätter, 400 g Gerste gewaschen dazugeben, kurz mitrösten und mit
1/8 l Weißwein ablöschen und nach und nach
insges. 1 l Suppe (Geflügelbrühe) zugießen und auf kleiner Hitze weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Sutis Tipps: Vor dem Servieren etwas geriebenen Parmesan untermischen.