Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Forelle aus dem Lech ... » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
... auf zwei Arten mit Bergkräutern, Gurken in Rahm und Riebl. Dieses Gericht habe ich mit dem Koch des Jahres 2008 Thorsten Probost gekocht. www.burgvitalhotel.at oder www.vitalkochen.at
Zeitaufwand:
4 Personen

Forellen auf zwei Arten
10 g Salz, 5 g Zucker und Koreander aus der Mühle in einer kleinen Schüssel gut vermengen.
3 EL Olivenöl mit dem
Saft einer 1/2 Limette mischen und in ein für die Fische passendes Geschirr gießen.
4 Forellenfilets mit der Haut nach unten in das Öl legen und die Salz-Zuckermischung gleichmässig darauf verteilen. Abgedeckt mind. 24 Stunden beizen lassen.
1 Salatgurke schälen und anschließend von der Gurke mit dem Sparschäler der Länge nach bis zum Kerngehäuse nudelartige Streifen abschneiden. Die so entstandenen Gurkennudeln salzen und ca. eine 1/2 Stunde kalt stellen. Dann die Gurken ausdrücken und mit
3 EL Sauerrahm, Koreander aus der Mühle, weißem Pfeffer aus der Mühle und Zitronensaft abschmecken.
5 EL Riebelmais kochen und langsam braten. Den gebeizten Fisch dünn mit einem Messer aufschneiden.
4 Forellenfilets langsam in
Butter braten und zusammen mit den Gurken und dem Riebel auf Teller anrichten, den gebeizten Fisch rundherum anlegen und mit gezupften Kräutern bestreuen.