Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Fischfilet in Bierteig auf Spargel-Kartoffelragout » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Der besseren Übersicht wegen, habe ich hier das Spargel-Kartoffelragout und den Bierteig extra angeführt. Ich empfehle Ihnen mit dem Bierteig zu beginnen (weil er rasten sollte), dann das Ragout zu kochen (das können Sie gut aufwärmen) und dann erst den Fisch zu backen - so bekommen Sie alles rasch und frisch auf den Tisch. Gutes gelingen!
Zeitaufwand: 45 min
4 Personen

Spargel-Kartoffelragout
4 bis 5 große speckige Kartoffel schälen in Würfel schneiden, in Salzwasser kochen und beiseite stellen.
ca. 800 g grünen und weißen Spargel schälen und ca. 2 cm vom Strunk abschneiden.
Nun in ca. 5 cm lange Stifte schneiden. Wenn Sie sehr dicke Spargel darunter haben, dann halbieren Sie diese auch der Länge nach. Nun in einem Topf oder einer hohen Pfanne den Spargel in
Butter und Olivenöl mit 1 EL Zucker und Salz ein paar Minuten dünsten - der Spargel sollte noch knackig sein. Nun geben Sie
1/8 l Gemüsesuppe und 3/8 l Sahne dazu, kurz aufkochen lassen und würzen mit
Salz und Pfeffer. Die
Zesten einer unbehandelten Zitrone dazu geben, die gekochten Kartoffel darunter rühren und kurz vor dem Servieren mit
frischem Dill bestreuen.


Filschfilet in Bierteig
4 schöne, frische Fischfilet nach Wahl (insges. ca. 700 g) (z.B. Egli, Barsch, Lachsforelle, Bio-Pangasius, Seezunge, usw.) ohne Haut und Gräten salzen und pfeffern. Für den Bierteig
1 Tasse Mehl in eine Schüssel geben und
ca. 1/4 l Bier dazu, etwas salzen und zusammen mit
2 Eidotter mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren und ca. 1/2 Stunde ziehen lassen. Danach
2 Eiweiß zu Schnee schlagen und unter den Teig heben. Die Fischfilets kurz auf beiden Seiten mit Mehl stauben, durch den Teig ziehen und in
3/4 l Öl in einer heißen Pfanne goldbraun herausbacken.

Sutis Tipps: Besonders knusprig wird das Gericht, wenn Sie noch einen Schuss Öl oder zerlassene Butter in den Teig rühren.