Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Funkaküachle » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Ein alter Brauch: das Funkenabbrennen ist ein Brauch der in Vorarlberg am ersten Sonntag in der Fastenzeit gefeiert wird. An der Spitze befindet sich die Funkenhexe, gefüllt mit Schießpulver. Wenn das Feuer die Hexe erreicht hat, dann knallt es. Mit diesem Brauch sollen die bösen Wintergeister vertrieben werden. Traditionell gibt es an diesem Tag "Funkaküachle" oder "Polsterzipfel" (wegen ihres Aussehens)!
Zeitaufwand: 1 Stunde 15 min

Funkaküchle
1/2 kg Mehl mit
1/4 l Rahm, 1 Ei, Prise Salz und 1 EL Zucker von Hand zu einem Teig kneten (Geduld, denn es kann eine Weile dauern bis sich die Zutaten verbinden).
Den Teig zugedeckt (oder in einer Klarsichtfolie) eine 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann 2 bis 3 mm dünn ausrollen und in ca. 10 mal 20 cm große Rechtecke schneiden und in
Frittierfett goldbraun heraus backen. Auf ein Küchenpapier legen und abtropfen lassen. Vor dem Servieren (am besten noch warm) mit
Staubzucker bestreuen.